info@spanieninfo.biz | 00 34 634 443 200

Residencia

Bild oben, Beispiel einer Residencia – Aufenthaltskarte.

Beantragung der Residencia


Erster Schritt:
Abmelden in Deutschland?


Zweiter Schritt:
Anmeldung als „empadronamiento” in Spanien


Sobald Sie eine Wohnung in Spanien haben, melden Sie sich beim Rathaus der Gemeinde Ihres Wohnsitzes, dem Ayuntamiento, an. Das sollte möglichst innerhalb von drei Monaten geschehen, feste Fristen gibt es aber nicht.

Dritter Schritt:
Die Steuernummer N.I.E.

Die N.I.E. (Número de Identificatión de Extranjero) ist die spanische Steuernummer. Sie dient der Identifizierung von Ausländern bei geschäftlichen oder beruflichen Aktivitäten und erleichtert viele Geschäfte des Alltags. Ohne sie ist es schwierig, ein Bankkonto zu eröffnen, ein Auto oder eine Immobilie zu kaufen, einen Telefonanschluss anzumelden und vieles mehr.

Mit der N.I.E. werden Sie aber nicht automatisch in Spanien steuerpflichtig; denn die N.I.E. ist nur eine technische Identifizierungsnummer.

Die N.I.E. kann übrigens auch beantragt werden, wenn man sich nicht in Spanien anmeldet oder dort wohnt. Dann wird sie in Deutschland bei den spanischen Auslandsvertretungen (Botschaft und Konsulate) beantragt.


Vierter Schritt:
Registrierung bei derAusländerbehörde


Der bürokratische Aufwand zur Erlangung der Registrierung in der Ausländerbehörde ist erheblich

Fünfter Schritt: „Residencia“ Aufenthaltskarte Die Daueraufenthaltsgenehmigung


Als EU-Bürger sind Sie zu dieser Daueraufenthaltsberechtigung berechtigt, aber nicht verpflichtet.

– Fünf Jahre legaler und dokumentierter Aufenthalt.
–Keine Unterbrechungen von mehr als sechs Monaten im Jahr, bei Krankheit auch ein Jahr möglich.
– Geltungsdauer mindestens zehn Jahre mit Verlängerungsmöglichkeit.

Quelle: Mallorcazeitung

Eine sinnvolle Alternative:

Gern übernehmen wir für Sie die Behördengänge.

Kosten für die Dienstleistung, 300.-€  je Residencia.

Hier jetzt bestellen!

Die von uns angegebenen Preise verstehen sich, wenn nichts anderes angegeben oder  schriftlich vereinbart wurde als Endpreise d.h. sie beinhalten sämtliche Preisbestandteile, wie beispielsweise die  Notarkosten und sämtliche Gebühren für das Handelsregister. Der Endpreis bezieht sich auf  die Mengenangabe:  je 1 Stück.